optikmeisterin.de

Ihre mobile Augenoptikerin für Stadt und Landkreis Bamberg

Besuchen Sie mich auf
optik-edelmann.de

Steffi Edelmann
Optik Edelmann Logo

Vergessen.....

Jeder Tag ist anders!

Laut Schätzungen gibt es im Moment ca. 1,4 Millionen Menschen in Deutschland, die an Demenz erkrankt sind.
Bis zum Jahr 2050 soll die Anzahl auf etwa 3 Millionen Erkrankte angestiegen sein.
Unglaublich, denn jeder von uns kann von betroffen sein. Und wie geht man damit um, wenn Angehörige dementkrank werden oder sind? Was ist überhaupt Demenz?
Kurz gesagt: Demenz ist ein Verlust von Nervenzellen. Dieser Verlust bewirkt unterschiedliche Muster von Symptomen wie Vergesslichkeit, Veränderung der Persönlichkeit, Orientierungsschwierigkeiten und Beeinträchtigungen der Alltagsfähigkeiten.
Die bekannteste Form der Demenz ist die Alzheimer Krankheit, sie betrifft in etwa 2/3 der an Demenz erkrankten Personen. Das Risiko an Demenz zu erkranken steigt mit zunehmenden Alter, es sind allerdings noch nicht alle Ursachen erforscht wodurch diese Krankheit ausgelöst werden kann.
Für viele ist Demenz noch ein Tabuthema. Besonders im ländlichen Raum wollen oder können die Angehörigen von Erkrankten nicht damit an die Öffentlichkeit gehen. Sie schämen sich für ihre Verwandten oder Bekannten. Auch wenn derjenige sich verändert hat sollte man immer ihm gegenüber eine Wertschätzung haben und ihm auch diese zeigen. Egal wie schlimm es auch sein mag, denn jeder Tag ist anders im Verlauf dieser Krankheit.

1777 days ago

Fußwallfahrt nach Gößweinstein

Jedes Jahr laufen Frauen aller Altersgruppen von Gundelsheim nach Gößweinstein. Eine Wallfahrt bei der am Ende die Basilika der heiligen Dreifaltigkeit in Gößweinstein besucht wird.
Diese Frauenwallfahrt ist mittlerweile schon seit 17 Jahren ein fester Termin bei vielen Teilnehmerinnen. Das gemeinsame Beten und dabei die Natur genießen gibt allen Kraft für die Zukunft. Der Abschlußgottesdienst am Ende der Reise ist dann der krönende Abschluß von zwei meist anstrengenden Tagen.

Wallfahrt1

Jeder geht mit einer anderem Hintergrund mit einer Wallfahrt. Viele um die Nähe zu Gott wieder zu finden oder um Buße zu tun. Viele um den Weg miteinander zu gehen und dann am Ende das Ziel zu erreichen.

Wallfahrt2

Es ist herrlich die Strecke von Gundelsheim in die fränkische Schweiz zu laufen.
Im Frühling blühen überall Ringelblumen am Wegesrand und das Gras erscheint in einem wunderbar saftigen Grün. Es ist ein Augenschmaus, wenn man durch die Wiesen und Wälder geht.

1933 days ago

Aprilscherz?!?

Dies stand am 1. April 2014 in einer Tageszeitung:

“ Da tut kein Zahn weh…
La Paz
Boliviens Präsident Evo Morales hat Koka-Blätter als Mittel zum Schutz vor Karies und gegen andere Zahnleiden angepriesen. ‘Menschen, die Koka kauen, haben keine Zahnprobleme’ sagte er zum Auftakt einer Kampagne für gesunde Zähne. Koka-Sträucher werden in den Andentälern Boliviens angebaut. Ihre Blätter können zu Kokain verarbeitet werden. Trotzdem ist der Anbau legal. Der Indio Morales, seit 2005 im Amt, war einst selbst Koka-Bauer.”
:-)

1966 days ago

Das erste Mal ...

Vergangenes Wochenende veranstaltete der Alpenverein Bamberg einen Kinderskikurs. Schon früh ging es los und die Fahrt nach Mehlmeisel im Fichtelgebirge war wie immer sehr gut organisiert. Im großen Reisebus fuhren die Kinder mit den Skilehrern zusammen in das Skigebiet. Auch unsere Tochter war es das erste Mal dabei. Allein ohne die Eltern. Dennoch freute sie sich wahnsinnig darauf und hatte auch viel Spaß mit den anderen Kindern.
Für uns als Eltern war es auch das erste Mal alleine ohne Kind. Komisch, wenn der Nachwuchs nicht bei Oma oder Tante ist. Sondern mit “Fremden” unterwegs und so auf sich allein gestellt. Da kommen Fragen auf wie: „Was macht sie wohl grad?“ oder „Ob sie Spaß hat?“ oder „Schafft sie das?“ Als dann am Abend, aber ein strahlendes Kind aus dem Bus ausstieg wussten wir das alles ok war. Man hat sich vielleicht wieder mal zuviel gesorgt und das war eigentlich gar nicht nötig. Denn manchmal sind die eigenen Kinder schon viel erwachsener als man selbst denkt.

2010 days ago

Gesund und stressfrei?

Ein kleiner Bericht:

Seit vier Jahren lädt das IGZ Bamberg im Rahmen der Gründerwoche Deutschland zum Gründerinnen- und Unternehmerinnentag ein.
Das Thema des Abends war dieses Jahr: Gesund und stressfrei durch den Arbeitsalltag.
Die zwei Referentinnen des Abends veranschaulichten u.a. mit Hilfe von praktischen Beispielen wie man sich entstressen kann und zeigten aber auch auf wie man sich in Stresssituationen verhalten kann. Nach einer kurzen Einleitung was Stress überhaupt heißt, zeigten sie uns welche Stressoren auf einen wirken können. Kurzum jeder empfindet Stress anders. Der einen nervt es wenn es zu laut ist oder man unter Zeitdruck steht. Und die andere hat Angst vor Unfähigkeit oder will es „jeden Recht machen“ und verfällt deshalb in Stress.
Es gibt aber auch unterschiedliche Arten von Stress. Den positiven Eustress, der anregend und leistungssteigernd wirkt. Und den negativen Disstress, der leistungsmindernd und sogar krankmachend ist. Aber trotz alledem Stress stärkt das Immunsystem! Aber auch hier gilt: Die Dosis macht das Gift! Was für den einen Eu-, ist für den anderen Disstress…..
Unser Körper zeigt uns mit Frühwarnsignalen an, wenn die Stresssituationen überhand nehmen. Diese sind z.B. Verspannungen, Ungeduld, Reizbarkeit, körperliches Unwohlsein, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Erschöpfungszustände und Infektionsanfälligkeit. Wenn solche Signale vom Körper ausgesendet werden sollte man die Bremse ziehen und mal nachdenken warum das so ist. Umsonst sendet der Körper nicht solche Warnsignale aus, denn es gibt auch viele Möglichkeiten Stress zu bewältigen.
Entspannen durch richtiges Atmen ist das einfachste Mittel und kann ich jeder Stressangelegenheit gemacht werden. Also erstmal richtig durchschnaufen und dann weiter machen. Das ist gar nicht so schwer, man muss es nur machen. Auch durch Aktivitäten kann Stress gemindert werden, z.B. kurze Wege zu Fuß oder mit dem Rad zurücklegen oder die Treppe statt den Aufzug nehmen oder abends einmal um den Block spazieren gehen, usw.

Dies war nur eine kleine Zusammenfassung des Abends. Es gab viele Informationen und Tipps für die Zukunft und einen stressfreien Arbeitstag. Und hinterher gab es nette Gespräche am kalten Buffet.
Ich muss sagen, das ich nächstes Jahr bestimmt wieder dabei sein werde, denn es hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht. Und bis dahin geht es weiter hoffentlich stressfrei und gesund durch den Arbeits-Alltag :-)

2099 days ago

Laterne, Laterne

…Sonne, Mond und Sterne.

Jeder kennt diesen Kinderlied-Klassiker, der immer bei den Martinsumzügen gesungen wird.
In den vergangenen Tagen sind wieder viele Kinder mit ihren Laternen durch die Straßen gezogen.
Natürlich gehört zu einem Umzug eine selbstgebastelte Laterne. Die wird dann mit großem Stolz getragen und vorgeführt. Unsere ist dieses Jahr gerade noch rechtzeitig fertig geworden.Und ich muss sagen bisher ist es die Schönste von allen.
Bild folgt…..

2109 days ago

Mobiles Einsatzfahrzeug

Als mobile Augenoptikerin muss ich allerlei Geräte und Werkzeuge mit zum Kunden vor Ort nehmen. Deshalb kann ich leider nicht umhin, zum Kunden mit dem Auto (mobiles Einsatzfahrzeug ;) zu fahren.

2141 days ago

So machten wir uns auf die Suche nach einen Firmenwagen, der gut zu uns passt. Der Wagen sollte für mich eine niedrige Ladekante haben, klein und wendig sein und dennoch einen großen Laderaum besitzen. Nach vielen Besuchen in verschiedenen Autohäusern ist dann mir die Entscheidung letztendlich leicht gefallen.

Ein Renault Kangoo mit Heckflügeltüren in weiß.

Leider haben Autos längere Lieferzeiten als meine Brillen und so musste ich 10 Wochen auf den Wagen warten. Aber jetzt ist er endlich da und genauso wie ich ihn mir vorgestellt hatte.

Und zusätzlich hat er auch noch ein Ausstattungsmerkmal „Innenraumharmonie“, die sorgt immer für gute Stimmung! ;)

Renault Kangoo

Papierkram

Für einen Handwerker, wie mich, sehr lästig.
Muss aber sein.
Egal, ob Buchführung oder Anträge, es ist immer dieses Aufschreiben, ausfüllen, buchen etc.
Nicht wirklich meine Welt.

2152 days ago

Immer wieder und wieder.
Nur durch ständiges Üben und Wiederholen kann man bestimmte Handgriffe richtig.
Meine Passion sind und waren schon immer randlose Brillen.
Es ist einfach schön so etwas zartes und minimalistisches herzustellen.

Uebung macht den Meister

Fliegen und Regen

gerade gelesen:

Fliegen können nicht vom Regen getroffen werden,
weil sie durch den Druck der herabfallenden Tropfen in der Luft
hin- und hergeschoben werden.

2163 days ago